Home       Kliniken       Gesundheit       Vorsorge       Kur       Kontakt   
  Aktuelles
  Indikationen
  Erholung
  Ratgeber
  Publikationen
 
 
Hier können Sie Ihre Klinik neu in das Klinikverzeichnis aufnehmen lassen.
Neuinserenten



 Seitenanfang
 

Arzneimittelkosten senken - Ja! Verhandlungsfreit der Krankenkassen einschränken - nein; 29.09.2010
Mehr Informationen zur Beihilfe finden Sie unter www.beihilfe-online.de
Zur Übersicht aller Meldungen aus Gesundheit, Pflege und Beihilfe

Aktuelle Meldungen zur Gesundheit, Pflege und Beihilfe:
Arzneimittelkosten senken - Ja! Verhandlungsfreit der Krankenkassen einschränken - nein

Anlässlich der heutigen öffentlichen Anhörung im Deutschen Bundestag zum Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz (AMNOG) hat der stellvertretende Bundesvorsitzende des dbb, Klaus Dauderstädt, die Bestrebungen, durch Einsparungen im Arzneimittelsektor die Finanzbasis der GKV auf solide Füße zu stellen, grundsätzlich begrüßt. Nur eine unabhängige Nutzenbewertung so genannter innovativer Arzneimittel sei zielführend. Die mit den Änderungsanträgen von Union und FDP eingebrachte Verlagerung der Konzeption der Nutzenbewertung auf das Bundesgesundheitsministerium ermöglicht jedoch eine nachträgliche Aufweichung der Regularien.

Deutliche Worte fand Dauderstädt hinsichtlich der Anwendung des Kartellrechts als Ordnungsrahmen für Verhandlungen zwischen Krankenkassen und den Leistungserbringern. Nimmt man den gesetzlichen Krankenkassen die Möglichkeit Rabattverträge zu schließen, hat dies unmittelbare Auswirkungen auf die Arzneimittelausgaben in der GKV. Die vorgesehenen Einsparungen werden nun durch Einschränkungen in der Verhandlungsfreiheit der Krankenkassen zunichte gemacht.

Die neu installierten Partizipationsmöglichkeiten der privaten Krankenversicherungsunternehmen entsprechen im Grundsatz zwar einer Forderung des dbb, jedoch hat beispielsweise die Vereinbarung von Erstattungsbeträgen lediglich im Benehmen zu erfolgen.
Der dbb hätte sich an dieser Stelle mehr Mitspracherechte im Sinne von Verhandlungsmöglichkeiten und damit ein größeres Maß an Verhandlungsautonomie für die privaten Krankenversicherungsunternehmen gewünscht, so der dbb-Vize.

Quelle: Pressemeldung des dbb beamtenbund und tarifunion, 29.09.2010



Weitere Artikel:
•  Abschaffung der Praxisgebühr - DBB Chef fordert in Brief an Merkl Übertragung der Regelung auf Beamte; 07.11.2012
•  Änderung der Hamburgischen Beihilfeverordnung ab 1. August 2007; 01.08.2007
•  Änderung im Hamburgischen Beihilferecht ab 1. August 2005; 01.08.2005
•  Ärzte nutzen Internet stärker
•  Aktuelles zu Gesundheit, Pflege und Beihilfe - Übersicht
•  Altersteilzeit
•  Arzneimittelkosten senken - Ja! Verhandlungsfreit der Krankenkassen einschränken - nein; 29.09.2010
•  Auftakt der Veranstaltung "Jedes Alter zählt"; 24.08.2012
•  Bahn Personal
•  Beamtenversorgung
•  Beamtinnen und Beamte
•  Beihilfe
•  Beihilfe: Beteiligungsgespräch - Änderung der Bundesbeihilfeverordnung
•  Beihilfe: Die Praxisgebühr und das Beihilferecht
•  Beihilfe: Keine Beihilfebegrenzung im Basistarif
•  Beihilfe: Mehr Sachbearbeiter für Beihilfeanträge
•  Beihilfe: Sehr gute Beihilfetarife für Anwärter
•  Beihilfe: Urteil zur Beihilfe im Basistarif
•  Beihilfe: ver.di kritisiert „Vorzeigeprojekt“ Beihilfeabrechnung
•  Beihilfevorschriften
•  Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr bewertet das heutige Treffen zur Organspende als einen ersten Schritt; 09.08.2012
•  Daniel Bahr: „Impulse des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen sind für eine zukunftsweisende Gesundheitspolitik unverzichtbar“, 03.05.2012
•  DBB fordert Wegfall der Praxisgebühr auch für Beamte; 02.11.2012
•  DBB kritisiert Pläner zur Förderung privater Pflegevorsorge als Billiglösung; 07.06.2012
•  DBB Vize Dauderstädt begrüßt Leistungsausweitung für Demenzkranke im Pflege-Neuausrichtungsgesetz: Neudefinition des Pflegebedürftigkeitsegriffs hätte aber Priorität haben müssen, 16.02.2012
•  DBB zur Reform der Pflegeversicherung - Heesen: Haushaltspolitik muss nachhaltig und diszipliniert sein, 08.08.2011
•  DBB-Vize zur Grünen-Gesundheitspolitik: Gründlich daneben, 22.11.2010
•  DBB: Private Krankenversicherung nich in Frage stellen, 16.03.2012
•  DBB: Stabilität der Systeme der Krankenversicherung nicht in Frage stellen, 29.03.2012
•  Der Deutsche Bundestag beschließt Vorschriften zur Verbesserung der Arzneimittelsicherheit und Arzneimittelversorgung; 28.06.2012
•  Der öffentliche Dienst
•  Die Beihilfe
•  Die wichtigsten Änderungen im Beihilferecht von Hamburg ab 1. Mai 2004; 01.05.2004
•  Dyckmans: Drogen- und Suchtpolitik zeigt Wirkung, Risikogruppen stärker in den Fokus nehmen; 22.05.2012
•  Einkaufen und Sparen
•  Einkaufsvorteile....
•  Erstmals staatliche Förderung für die private Pflegevorsorge; 06.06.2012
•  Frauenratgeber
•  Gegen Diskriminierung psychisch kranker Menschen; 22.08.2010
•  Geld sparen
•  Gesetz zur Einführung eines pauschalierenden Entgeltsystems für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen beschlossen; 15.06.2012
•  Gesetz zur Neuregelung der Organspende tritt in Kraft; 25.07.2012
•  Gesundheit von A bis Z
•  Gesundheitsberufe
•  Gesundheitsreform auf dem Rücken der Arbeitnehmer - DBB Vize: Sozial war gestern; 25.10.2010
•  Gesundheitstipps
•  Informationen zu Heilkurorte, Gesundheitseinrichtungen und Kliniken!
•  Jünger als 40 Jahre......?
•  Kategorien Klinkgruppen
•  Kindergeld
•  Kliniktipps nach Fachgebieten
•  Kundenzeitschriften
•  Kurhotels und Kurpensionen
•  Nebenjobs - Tipps und Rat
•  Nebentätigkeitsrecht
•  Neuregelungen zur Organspende in erster Lesung im Bundestag, 22.03.2012
•  Patientenrechte
•  Polizei Personal
•  Ratgeber - Gesundheit von A bis Z
•  Richtig krankenversichert......
•  Riester - Staatliche Förderung
•  Rund um gut versichert
•  Rund ums Geld im öffentlichen Dienst
•  Tipps zum Geld sparen......
•  Urlaub in Deutschland
•  Urlaub in Italien
•  Verhütung
•  Widmann-Mauz: Rahmenkonzept „Gesundheit 2020“ der Weltgesundheitsorganisation unterstreicht hohe Bedeutung von Prävention und Gesundheitsförderung; 13.09.2012
•  „ORGANPATEN werden“ – Informationstour der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu Gast in Tübingen; 19.06.2012